Externe Konflikte und islamistische Radikalisierung. Eine Analyse zum Einfluss des Bosnienkrieges auf die islamistischen Radikalisierungsprozesse in Deutschland

Sinja Hantscher

Abstract


Das Papier befasst sich mit der Problematik, welche Folgeerscheinungen die externen Interventionen europäischer Länder in als Dschihad interpretierte Konflikte haben. Dem vorliegenden Beitrag liegt hierbei die Hypothese zugrunde, dass eine Intervention in einen als Dschihad interpretierten Konflikt, einen Radikalisierungsprozess im Entsendeland hervorrufen kann.

Als Fallstudie dient der Bosnienkrieg in den 1990ern, der sich durch tausende foreign fighters auszeichnete, die sich dem Krieg auf Seiten der bosnischen Muslime anschlossen. Die dort entstandenen islamistischen Gruppierungen reisten nach Kriegsende in andere dschihadistische Kampfstätten oder gründeten eigene Zellen in ihren Heimatländern. Als zweite Hypothese wird daher angenommen, dass dem Krieg in Bosnien eine elementare Bedeutung für das Aufkommen gewaltbereiter islamistischer Radikalisierung in vielen europäischen Ländern – so auch in Deutschland – zukommt.

In diesem Beitrag wird der Radikalisierungsstandort Deutschland im Hinblick auf den Bosnienkrieg wissenschaftlich erfasst. Der Auswahl auf den Referenzort Deutschland liegt das Forschungsdesiderat zugrunde, das bezüglich des Radikalisierungspotenzials des Bosnienkrieges im deutschen islamistischen Milieu vorherrscht. Zugleich beschränkt sich das Papier auf ein islamistisches Umfeld in Deutschland, nämlich auf die Individuen einer islamistischen Gruppierung in Neu-Ulm. Während der Einfluss des Krieges in den 1990er Jahren zentral steht, wird parallel die längerfristige radikalisierende Wirkung auf das Neu-Ulmer Umfeld aufgezeigt. Der Nutzen von Trainingscamps Anfang der 1990er Jahre lag in der Radikalisierung und dschihadistischen Kampfausbildung, wobei das Papier die gleichbleibende Bedeutung der Camps sowie ihre militarisierende Wirkung auf die Islamisten bis heute aufzeigt. Der Beitrag richtet zudem den Fokus auf die Bedeutung der Rückkehrer für die islamistische Radikalisierung in Deutschland. Die Analyse ermöglicht ein besseres Verständnis der Art und Wirkungsweise von islamistischer Propaganda auf die Neu-Ulmer Gruppierung. In der Langzeitanalyse ist ein wiederkehrendes Muster bei den Islamisten zu erkennen, das sich in einem Trainingscamp-Aufenthalt, in der darauffolgenden Rückkehr als Veteran und im Engagement bei der Rekrutierung und Propaganda verdeutlicht.

Als Ausblick dieser Analyse steht die Einschätzung, dass auch die aktuell im Internet zur Verfügung stehende islamistische Propaganda eine ähnliche emotionale Reaktion unter sich radikalisierenden Personen auslösen kann wie die Propaganda der 1990er Jahre zu Zeiten des Bosnienkrieges. Die Solidarität, die die muslimische Minderheit in West-Europa gegenüber den bosnischen „Brüdern und Schwestern“ empfand, lässt sich hierbei problemlos auf jüngere Konfliktherde wie z.B. Syrien übertragen. 

 

Für den vollständigen Artikel als PDF können Sie sich hier kostenlos anmelden:

http://journals.sfu.ca/jed/index.php/jex/user/register


Schlagworte


Bosnienkrieg; Islamismus

Volltext:

PDF

Literaturhinweise


Bayerischer Verwaltungsgerichtshof. 2007. "Bayerische Verwaltungsgerichtshof - Pressemitteilung. Verbot des Multi-Kultur-Haus Ulm e.V. rechtmäßig" http://www.wkdis.de/aktuelles/rechtsnews/110997 (10.06.2014).

Cilluffo, Frank J.; Cozzens, Jeffrey B. und Magnus Ranstorp. 2010. "Foreign Fighters: Trends, Trajectories & Conflict Zones." Homeland Security Policy Institute Report.

Commission of the European Communities. 2005. "Communication from the Commission to the European Parliament and the Council. Terrorist recruitment: addressing the factors contributing to violent radicalisation." Brussels: Commission of the European Communities.

Cziesche, Dominik; Mascolo, Georg; Röbel, Sven; Schimmöller, Heiner und Holger Stark. 2004. "Als wäret ihr im Krieg." Spiegel online. 29.Juni 2004. http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecial/d-31334973.html (10.06.2014).

Dalgaard-Nielsen, Anja. 2010. "Violent Radicalization in Europe: What We Know and What We Do Not Know." Studies in Conflict & Terrorism 33 (9): 797-814.

Dantschke, Claudia. 2006. "Islam und Islamismus in Deutschland." Schriftenreihe Zentrum Demokratische Kultur. Berlin: ZDK.

Deliso, Christopher. 2007. The coming Balkan caliphate. The threat of radical Islam to Europe and the West. Westport, Conn.: Praeger Security International.

El Difraoui, Abdelasiem. 2013. Al-Qaida par l'image : La prophétie du martyre. Paris: Presses Universitaires de France.

FAZ online. 2005. "Ulmer Multikulturhaus war auch im Visier der CIA." FAZ online. 28.Dezember 2005. http://www.faz.net/aktuell/politik/radikaler-islamismus-ulmer-multikulturhaus-war-auch-im-visier-der-cia-1280573.html (10.06.2014).

General Intelligence and Security Service the Netherlands. 2010. "Local jihadist networks in the Netherlands. An evolving threat." Brochure of General Intelligence and Security Service. The Hague: AIVD.

Glück, Doris. 2006. Mundtot. Ich war die Frau eines Gotteskriegers. Berlin: Ullstein.

Hegghammer, Thomas. 2013. "Should I Stay or Should I Go? Explaining Variation in Western Jihadists' Choice between Domestic and Foreign Fighting." American Political Science Review 107 (01): 1–15.

Heine, Peter. 2001. Terror in Allahs Namen. Extremistische Kräfte im Islam. Freiburg: Herder.

Horst, F.. 2011. "Salafist Jihadism in Germany." ICT International Institute for Counter-Terrorism. 12.Januar 2011. http://www.ict.org.il/Articles/tabid/66/Articlsid/887/currentpage/1/Default.aspx (10.06.2014).

Horst, F.. 2012. "Salafismus – Gewalttätige Gegenkultur." FAZ online. 10.Mai 2012. http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/salafismus-gewalttaetige-gegenkultur-11746897.html (10.06.2014).

ICSR. 2013. "ICSR Insight: Up to 11,000 foreign fighters in Syria; steep rise among Western Europeans." The International Centre for the Study of Radicalisation. 17.December 2013. http://icsr.info/2013/12/icsr-insight-11000-foreign-fighters-syria-steep-rise-among-western-europeans/ (10.06.2014).

Janes, Jackson. 2013. "An Interview about the German Jihad. A new book by Guido Steinberg." AICGS American Institute for Contemporary German Studies. http://archive.org/details/GermanJihad (10.06.2014).

Jansen, Frank. 2010. "Eric Breininger: Jung und fromm in den Tod." Der Tagesspiegel online. 7.Mai 2010. http://www.tagesspiegel.de/politik/eric-breininger-jung-und-fromm-in-den-tod/1815632.html (10.06.2014).

Jansen, Klaus. 2012. "Deutscher Internet-Dschihad." Deutsche Welle online. 4.November 2011. http://www.dw.de/deutscher-internet-dschihad/a-16354929 (10.06.2014).

Kepel, Gilles. 2002. Das Schwarzbuch des Dschihad. Aufstieg und Niedergang des Islamismus. München: Piper.

Kjøk, Åshild; Hegghammer, Thomas; Hansen, Annika und Jørgen Knudsen. 2003. "Restoring Peace or Provoking Terrorism? Exploring the Links Between Multilateral Military Interventions and International Terrorism." FFI Norwegian Defence Research Establishment (FFI-Rapport 2003/01547). Kjeller: FFI.

Kohlmann, Evan. 2004. Al-Qaida's jihad in Europe. The Afghan-Bosnian network. Oxford: Berg.

Kohlmann, Evan. 2006. "The Afghan-Bosnian Mujahideen Network in Europe." Conference Paper / Swedish National Defence College. http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=3&ved=0CEIQFjAC&url=http%3A%2F%2Fwww.aina.org%2Freports%2Ftabmnie.pdf&ei=1ZQQUrLpL8aktAbjqYHIBQ&usg=AFQjCNES-PEb0uBPV3cOGViZOAsTgbsI5Q (10.06.2014).

Kremb, Jürgen. 2004. "Ihr müsst lernen, mit uns zu leben." Der Spiegel. 22.März 2004. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-30300069.html (10.06.2014).

Logvinov, Michail. 2012a. "Deutschstämmige Islamisten zwischen Missionierung und Kampf." in: Jahrbuch Terrorismus 2011/2012. S.75-92. Institut für Sicherheitspolitik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Berlin: Barbara Budrich.

Logvinov, Michail. 2012b. "Salafistische Radikalisierung in Deutschland als Forschungsgegenstand." in: Jahrbuch Terrorismus 2011/2012. S.415-438. Institut für Sicherheitspolitik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Berlin: Barbara Budrich.

Mekhennet, Souad; Sautter, Claudia und Michael Hanfeld. 2006. Die Kinder des Dschihad. Die neue Generation des islamistischen Terrors in Europa. München: Piper.

Monheim, Gert. 2007. "Der Gotteskrieger und seine Frau. ARD-Dokumentation." WDR „die story“. 26.Februar 2007. http://www.youtube.com/watch?v=QojtrMK03H8 (10.06.2014).

Murshed, Syed Mansoob. 2008. "Global Jihad - Bosnia & Herzegovina." Internetblog Global Jihad. 5.März 2008. http://globaljihad.net/view_page.asp?id=765 (10.06.2014).

Nederlandse Ministerie van Binnenlandse Zaken. 2002. "Recruitment for the jihad in the Netherlands. From incident to trend." Rapport des Innenministeriums der Niederlande. The Hague: AIVD.

Piper, Gerd. 2008. Al-Qaida und ihr Umfeld in Deutschland - Who's Who? Berlin: Eigendruck.

Puschnerat, Tânia. 2006. "Zur Bedeutung ideologischer und sozialer Faktoren in islamistischen Radikalisierungsprozessen – eine Skizze", in: Kemmesies, Uwe (Hg.). 2006. "Terrorismus und Extremismus – der Zukunft auf der Spur." Polizei + Forschung Bd. 33. S.217-236.

Reshef, Dani. 2009. "Dr. Yehia Mohamed Yousif." Internetblog Global Jihad. 5.Oktober 2009. http://www.globaljihad.net/view_page.asp?id=1757 (10.06.2014).

Reshef, Dani. 2011a. "Multi Cultural House." Internetblog Global Jihad. 16.Februar 2011. http://www.globaljihad.net/view_page.asp?id=2042 (10.06.2014).

Reshef, Dani. 2011b. "Sauerland Group." Internetblog Global Jihad. 21.Februar 2011.

http://www.globaljihad.net/view_page.asp?id=2050 (10.06.2014).

Richter, Nicolas. 2010. "Verirrt in mehreren Leben." Süddeutsche online. 17.Mai 2010. http://www.sueddeutsche.de/politik/reportage-verirrt-in-mehreren-leben-1.800137-2 (10.06.2014).

Richter, Robert. 2001. Islamischer Fundamentalismus und politischer Islamismus. Schmalkaden: fhS-prints.

Sageman, Marc. 2004. Understanding terror networks. Philadelphia: University of Pennsylvania Press.

Schiffauer, Werner. 2006. "Verfassungsschutz und islamische Gemeinden." in: Kemmesies, Uwe (Hg.). 2006. "Terrorismus und Extremismus – der Zukunft auf der Spur." Polizei + Forschung Bd. 33. S. 237-254.

Schmidt, Holger. 2010. "Sauerland: Ende gut, alles gut?!" Fachblog Terrorismus. 4.März 2010. http://www.swr.de/blog/terrorismus/2010/03/04/sauerland-ende-gut-alles-gut/ (10.06.2014).

Schmidt, Wolf. 2012. Jung, deutsch, Taliban. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Shay, Shaul. 2009. Islamic terror and the Balkans. New Brunswick: Transaction Publ.

Sirseloudi, Matenia. 2006. "Assessment of the link between external conflicts and violent radicalisation processes." Study prepared for the European Commission's Expert Group on Violent Radicalisation.

Sirseloudi, Matenia. 2010. " Radikalisierungsprozesse in der Diaspora", in: Neugebauer, Gero; Mletzko, Matthias; Dovermann, Ulrich; Güverin, Eren; Schedler, Jan; Eckert, Roland; Priester, Karin; Murshed, Syed Mansoob und Matenia Sirseloudi. 2010. "Extremismus." Aus Politik und Zeitgeschichte 44/2010. S. 39-43.

Steinberg, Guido. 2012. "Jihadismus und Internet: Eine deutsche Perspektive." SWP-Studie. Berlin: SWP.

Thamm, Berndt Georg. 2004. Terrorbasis Deutschland. Die islamistische Gefahr in unserer Mitte. München: Diederichs.

Theveßen, Elmar. 2002. Schläfer mitten unter uns. Das Netzwerk des Terrors und der hilflose Aktionismus des Westens. München: Droemer.

Veldhuis, Tinka und Jørgen Staun. 2009. "Islamist Radicalisation: A Root Cause Model." Report for the Netherlands Institute of International Relations Clingendael. The Hague: Netherlands Institute of International Relations Clingendael.

Verfassungsschutzbericht. 2014. Verfassungsschutzbericht 2013. Stand: Juni 2014. Berlin: Bundesministerium des Innern.

Waldmann, Peter. 2005. Determinanten des Terrorismus. Weilerswist: Velbrück Wiss.




edition widerschein