Kriminalistische Grundlagen der Deradikalisierungsarbeit. Ein einleitender Beitrag zur ersten Ausgabe des Journal EXIT-Deutschland.

Bernd Wagner

Abstract


Extremismus und Terrorismus sind eine elementare Bedrohung der Freiheit und Würde des Menschen. Bürger und Staat sind aufgefordert um ihrer selbst Willen, extremistisches Handeln und Denken zu begrenzen und zurückzudrängen. Der Rechtsstaat und seine Institutionen sind verpflichtet, Geist der Freiheit und Würde und das Gesetz als Teil der wehrhaften Demokratie zum Einsatz zu bringen. Der Schutz vor Extremismus und Terrorismus ist damit zugleich ein Akt der Demokratie. Beide Erscheinungen treten in rechtswidriger Weise hervor, zeigen daneben Elemente des Legalen und besitzen geistige Grundlagen, die im Kern der demokratischen Verfassung und der darauf gegründeten Moral zuwider laufen. Ideologien, soziale Bilder, Bewegungen und Organisationen sind Produkte und Träger des Extremismus und Terrorismus.

Für den vollständigen Artikel als PDF können Sie sich hier kostenlos anmelden:

http://journals.sfu.ca/jed/index.php/jex/user/register

 


Schlagworte


Rechtsextremismus; Demokratie; Deradikalisierung; Bernd Wagner; EXIT; ZDK

Volltext:

Volltext PDF


edition widerschein